Kundendienst: Tel. 056 203 22 33 kundendienst@dornbusch.ch

Der Weg ist das Ziel

Spazieren ist etwas Wunderbares! Es hält den Körper gesund, macht den Geist wach und schenkt uns gemütlich gemächliche Einblicke in die Umgebung, die uns dabei umgibt. Wer zusätzlich seinen Blick für diese schärft und sich überlegt, warum er sieht, was er sieht und weshalb das so ist, macht aus dem Spazieren gar eine Wissenschaft, die Promenadologie. Um diese Spaziergangswissenschaft, ersonnen vom Schweizer Lucius Burckhardt und seiner Frau Annemarie Burckhardt, geht es im ersten Teil unserer Juliserie.

Artikel jetzt kostenlos lesen …

Mein achtsamer Blick

Georg Klingler
Leiter Klima bei Greenpeace

über die reale Krisensituation auf unserem Planeten.

Jetzt kostenlos lesen…

Achtsamkeitsimpuls

Impulsiv oder überlegt
Die entscheidende Wahl

Wenn ein Problem alles überschattet, hilft die Einsicht, was konkret im Gehirn abläuft.

Jetzt kostenlos lesen …

Vom Zauber des Waldes lernen

Während der Corona-Krise haben viele das Spazierengehen im Wald neu entdeckt. Die Blät­ter an den Bäumen gedeihen üppig, das Grün umgibt uns. Still ist es im Wald nie und trotz­dem geniessen wir seine ganz eigene Form der Ruhe. 

Schleimiges Wunder der Natur

Anfang Juni zog die Europäische Polizeibehörde Europol Bilanz über ihre Massnahmen des vergangenen Semesters gegen den Schmuggel von Aalen. Denn der schlüpfrige Fisch ist akut vom Aussterben bedroht.

Liebe Leserin, lieber Leser

Weltweit gehen Aktivisten gegen die Verherrlichung historischer Rassisten vor und fordern die Beseitigung deren Denkmäler. In New York wird eine umstrittene Statue von Theodore Roosevelt wegen ihrer rassistischen Symbolik entfernt. Sie zeigt den US-Präsidenten zu Pferd, umgeben Ureinwohnern und Afroamerikanern zu Fuss. Bill de Blasio, der Stadtpräsident von New York, unterstützt die Beseitigung. Das Monument stelle Schwarze und Indigene als unterworfen und rassisch minderwertig dar, begründet er. In Washington soll derweil trotz Protesten die Statue des umstrittenen US-Präsidenten Andrew Jackson stehen bleiben. Das 1852 errichtete Monument in unmittelbarer Nähe des Weissen Hauses stellt den siebten Präsidenten der USA auf einem Pferd dar. Jackson war ein Sklavenhalter, unter ihm kam es zur Vertreibung und Umsiedlung der Ureinwohner. Den derzeitigen Versuch, die Statue zu entfernen, bezeichnete US-Präsident Donald Trump als Vandalismus.

Zur selben Zeit wird in Deutschland diskutiert, ob auch Otto von Bismarck neu bewertet werden müsse, konkret, ob auch seine Monumente fallen sollen. Die Beseitigung von Monumenten als Zeichen des Protestes ist keineswegs neu. Im Mai 1871 wurde zum Beispiel die Gedenksäule auf der Place Vendôme unter Beifall der Bevölkerung niedergerissen, wo heute das weltberühmte Hotel Ritz und die Luxusboutiquen der Schweizer Uhrenindustrie stehen. Als Präsident Mac Mahon jedoch zwei Jahre später beschloss, die Colonne Vendôme wieder aufbauen zu lassen, wurde der berühmte Maler Gustave Courbert für die Zerstörung der Säule verantwortlich gemacht. Gustave Courbert musste für die Kosten der Wiederherstellung aufkommen. Courbert flüchtete deshalb in die Schweiz. Die Geschichte wiederholt sich. Mehr darüber in der neuen Ausgabe.

Herzliche Grüsse, Anton Ladner, Redaktionsleiter

Die Aktivitäten der Plastik-Lobby

Mit gut organisiertem Lobbydruck sorgt die Plastikindustrie dafür, dass die wachsende Produktion von Kunststoffen als Problem aus dem Blick gerät. 

Schweinefleisch-Produktion

Im deutschen Schlachthaus Tönnies haben sich über 1000 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Dort werden pro Tag mehr als 33 000 Schweine geschlachtet. 

Wer leidet, sollte Versöhnung suchen

In Familien wird geliebt und in Familien wird gestritten. Je grösser die Nähe zwischen Menschen ist, desto anfälliger sind sie für Konflikte. Wenn diese die Betroffenen zu sehr belasten, sollte eine Versöhnung – vielleicht mithilfe einer Fachperson – ins Auge gefasst werden, erklärt Psychoanalytikerin Katharina Ley im Interview.

Schweizer Mischwald – Bereit für den Klimawandel

In welchem Ausmass wird der Klimawandel unseren Wäldern zusetzen? Die Antworten darauf kennt im Moment wohl noch niemand abschliessend, doch die Anstrengungen, den Wald so weit wie möglich klimawandelresistent zu machen, laufen schon eine ganze Weile.

Doppelpunkt.
Das Schweizer Magazin für Achtsamkeit.

 

Mehr Relevanz.
Mehr wissen.
Mehr verstehen.

Hier klicken und den Doppelpunkt kennenlernen!

Demnächst im Heft

Spazieren ist gesund:
Das weiss inzwischen jedes Kind. Was dabei aber genau im Körper abgeht, wissen längst nicht alle.

Mode ist dreckig:
Die Kleiderindustrie gehört zu den schmutzigsten der Welt. Dabei gäbe es für fast alle Probleme bereits Lösungen.

Abfall ist verbuddelt:
Mehrere tausend teils giftige Mülldeponien in Böden gibt es in der Schweiz noch immer.

Lernen Sie den Doppelpunkt kostenlos und unverbindlich kennen!

Wir garantieren Ihnen

  • Sie erhalten zwei Wochen lang den Doppelpunkt
  • Es entstehen für Sie keine Kosten
  • Es wird kein Abo automatisch gestartet
  • Sie erhalten keine automatische Nachfolgerechnung
  • Sie müssen nichts kündigen

Ja, senden Sie mir 2 Ausgaben kostenlos zu

14 + 7 =