Doppelpunkt ist Ihre Zeitschrift für relevantes Wissen, sinnvolle Unterhaltung und neue Impulse für mehr Achtsamkeit und Ethik im Leben.

Kinder in die Stadt!

Eine eigene Gehwegspur fürs Trottinett, bunt bemalte Wände statt düster-grauer Unterführungen, Fussgängerampeln, die ein Strassenqueren ohne Hektik erlauben und Kinderparlamentarier, die die Arbeit ihrer erwachsenen Kollegen kreativ-kritisch begleiten: Ginge es nach Kindern, würden Städte und Strassen, die grossen politischen Prozesse und das persönliche Miteinander im Quartier anders aussehen.

Seit acht Jahren vergibt Unicef Schweiz das Label «Kinderfreundliche Gemeinde» an Kommunen, die sich gezielt auf den Weg machen, eben diesen Bedürfnissen und Perspektiven von Kindern und Jugendlichen grössere Bedeutung einzuräumen. Ziel der Initiative ist es, die Uno-Kinderrechtskonvention in den Kommunen zur gelebten Realität zu machen und Werte wie Teilhabe, Schutz, Förderung und Gleichbehandlung im unmittelbaren Lebensumfeld der Kinder umzusetzen, erklärt Charlotte Schweizer, Mediensprecherin von Unicef Schweiz. Das berührt die unterschiedlichsten Aspekte, von klassischen «Kinderbereichen» wie Schule und Kindergarten über Fragen der Verkehrsführung bis hin zum städtischen Leitbild.

«Das Zertifikat steht für einen Prozess», macht Charlotte Schweizer deutlich: Tatsächlich gibt es nämlich das Label nicht für einen bestimmten Ist-Zustand; viel mehr attestiert es den Gemeinden, dass sie sich die Verbesserung ihrer Kinderfreundlichkeit ausdrücklich auf die Fahne geschrieben haben und dies durch konkrete Massnahmen angehen wollen ...

icon leseprobe smallLesen Sie den vollständigen Artikel im PDF-Format weiter!
Melden Sie sich jetzt und hier kostenlos an ...
icon leseprobe smallDen ganzen Bericht können Sie hier lesen.

 

Weitere Themen der Ausgabe 11/2017

Brennpunkt
Trotz Wirtschaftswachstum und glücklichen Einwohnern wird in den Niederlanden die rechtspopulistische Partei der Unzufriedenen gewählt

Religion
Trotz Wirtschaftswachstum und glücklichen Einwohnern wird in den Niederlanden die rechtspopulistische Partei der Unzufriedenen gewählt

Monatsserie
Das «Living Museum» der Psychiatrischen Klinik Wil, entstanden nach einem New Yorker Vorbild, gehört der Kunst – und den psychisch Kranken

Menschen
Junge Schweizerin berichtet über ihre Erfahrungen mit Flüchtlingskindern

Spiritualität
Ist das gut? Wie Menschen immer mehr ihr Schamgefühl ablegen.

Sowie:
Energie: Fotovoltaikanlagen richtig entsorgen
Buchtipp: «Nimm alles von mir …» – 68 Autoren schreiben über Niklaus von Flüe

 


Diese Ausgabe oder ein Beitrag daraus interessiert Sie?

Bestellen Sie sie kostenlos!

Ja, bitte senden Sie mir diese Ausgabe kostenlos zu.
 

Ich akzeptiere die AGBs:
 

Angebot gültig solange Vorrat

Mit dem Absenden der Registrierung erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserem Impressum und den AGBs.

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Doppelpunkt - das evangelische Wochenmagazin