Doppelpunkt ist Ihre Zeitschrift für relevantes Wissen, sinnvolle Unterhaltung und neue Impulse für mehr Achtsamkeit und Ethik im Leben.

Monatsserien

Licht – der Ursprung des Seins

Licht ist eine grundlegende Voraussetzung für das Leben, ja in mancher Hinsicht ist es der Ursprung des Seins überhaupt. Die grosse Frage lautet: Was ist Licht eigentlich? Was ist es im Naturreich, in der Physik – und was ist es im Reich des Geistes, in der Religion?

Teil 1: Was ist Licht? Eine schwierige Frage mit noch schwierigeren Antworten

Was genau ist Licht, wie entsteht es, wie verbreitet es sich? Abschliessend beantwortet sind diese Fragen noch lange nicht. Aber einigen Rätseln über das Wesen des Lichts ist die Forschung bereits auf die Spur gekommen.

Teil 2: Berufe zwischen Licht und Dunkelheit – drei Porträts

Bernhard Bieri hat am Stadttheater Bern gelernt, wie eine Bühne auszuleuchten ist, wie man Stimmungen mit Kunstlicht simuliert und wie Darsteller ins beste Licht gesetzt werden. Cornelia Zumsteg ist blind, doch ihre Welt ist nicht einfach schwarz, vielmehr umgibt sie ein Grauschimmer; daher ist das Licht für sie wichtig geblieben. Ulrich Studer ist Lichtkünstler mit feinem Sensorium für die Natur und das Mystische von Licht im Dunkeln.

Teil 3: Licht – Symbol des Guten und der Weisheit

Das Licht spielt in den Religionen eine zentrale Rolle. Im Alten Testament steht es für das Wahre, Gute und Hoffnungsvolle, im Neuen Testament für Jesus Christus selbst. Im Islam gilt das Licht als Zeichen des Guten und des Friedens. Es bildet den Urbaustein aller Schöpfung. Wie das Christentum kennt auch das Judentum im Dezember ein Lichterfest, Chanukka, mit dem der Triumph des Lichts über die Dunkelheit gefeiert wird. Thailand feiert das Lichterfest Loi Krathong, bei dem Flösschen aus Bananenblättern gebaut und mit Blumen und Kerzen geschmückt werden. Dann werden sie feierlich ins Wasser gesetzt. Das Lichterfest Diwali, das vor allem in Indien, Sri Lanka und Nepal gefeiert wird, könnte man das hinduistische Weihnachten nennen. Wie am christlichen Weihnachtsfest werden die Wohnungen mit Kerzen und Lichterketten geschmückt und man verteilt Geschenke.

Teil 4: Wie das Licht in der Kunst eingefangen wird

Manchmal muss man Gemälde anschauen, um einen Blick dafür zu bekommen, wie das Licht förmlich aus sich selbst leuchtet oder eine Farbe zur Lichtquelle wird. Unser Fotograf Nicolas Zonvi jedoch sieht Licht auch da, wo wir lediglich von Dingen reden würden.

Diese und weitere Monatsserien finden Sie in der Rubrik Dossiers bei Digitalaboshop.com.

Doppelpunkt - das evangelische Wochenmagazin