Kundendienst: Tel. 056 203 22 33 kundendienst@dornbusch.ch

Text der Woche

Jede Woche präsentieren wir Ihnen hier einen Text aus der aktuellen Ausgabe. Ebenfalls finden Sie Artikel aus vergangenen Ausgaben zum kostenlosen Lesen. 

Kultur des Kusses

Kultur des Kusses

Im kolumbianischen Norte de Santander kommt der Kokainhandel an der Grenze zu Venezuela allen gelegen: den Produzenten, der Guerilla, den Schmugglern, dem korrupten Militär und den Politikern in Bogotá.

Tresor für Saatgut

Tresor für Saatgut

Hoch im Norden auf der Inselgruppe um Spitzbergen in Norwegen lagern Millionen von Samen. Gemeint ist nicht das indigene Volk in Fennoskandinavien, sondern Saatgut. Von Mais über Kartoffeln bis hin zu Früchten. Dass diese Samenbibliothek äusserst wichtig ist, zeigen schon nur die stetige Monopolisierung der Saatgutanbieter auf dem weltweiten Markt und der Klimawandel.

Wie Produkte aufgepeppt werden

Wie Produkte aufgepeppt werden

Sie machen unseren Pudding cremig, die Limonade fruchtig gelb und unsere Wäsche weisser: Zusatzstoffe. Obwohl die meisten als sicher gelten, gibt es einige, die nicht über alle Zweifel erhaben sind. Doch egal, wie sehr wir ihnen misstrauen – vermeiden lassen sie sich kaum noch.

Polio: Ein Kampf an vielen Fronten

Polio: Ein Kampf an vielen Fronten

Einst war die als «Kinderlähmung» bekannte Poliomyelitis – oder kurz Polio – gefürchtet. In den Industriestaaten ist dank konsequenten Impfmassnahmen die viral übertragene Infektionskrankheit mittlerweile weitgehend in Vergessenheit geraten. International aber ist im vergangenen Jahr die Zahl der Krankheitsfälle wieder angestiegen, weil während der Covid-19-Pandemie Polio-Impfkampagnen ausgesetzt worden sind. 

Mansplaining –  Männer wollen den Frauen erklären, wie es geht

Mansplaining – Männer wollen den Frauen erklären, wie es geht

Es ist ein zeitloses Phänomen. Männer aller Bildungsschichten – aber bevorzugt gebildetere – sehen sich dabei in bestimmten Gebieten als Experten und drängen darauf, ihr «Fachwissen» weiterzugeben. Auch wenn sie dazu keines haben. Dieses Mansplaining, so nennt man das heutzutage, kommt beim anderen Geschlecht eher weniger gut an. Auch die Gründer von Pinky Gloves mussten das vor Kurzem am eigenen Leibe erfahren.

Das grosse Geschäft mit gesammelten Daten

Das grosse Geschäft mit gesammelten Daten

Wem gehören Daten? Wer darf sie nutzen? 

Regierungen, der Privatsektor und andere Organisationen sammeln zunehmend grosse Mengen an Daten. Sie dienen dem öffentlichen Interesse, aber auch privaten Geschäften. Dabei zeigt sich klar, dass die Datennutzung nicht ausreichend vor Missbrauch geschützt ist. 

Olivenbäume sterben weg

Olivenbäume sterben weg

Das Feuerbakterium Xylella fastidiosa ist weltweit eines der gefährlichsten Bakterien für Pflanzen und befällt bis zu 500 verschiedene Pflanzensorten. Besonders hart trifft es aber die Olivenbauern in Süditalien. Über eine Million Olivenbäume mussten dort bereits wegen Xylella gefällt werden. 

Schwimmendes Altmetall

Schwimmendes Altmetall

Kreuzfahrtschiffe werden immer grösser. Die Rekordhalterin Symphony of the Seas bietet bis zu 6680 Passagieren Platz. Doch die Pandemie hat dazu gezwungen, Überkapazitäten abzubauen und sogar noch tüchtige grosse Kreuzfahrtschiffe zu verschrotten. Die Abwrackindustrie ist jedoch nicht transparent und entsprechend problematisch.

Schweizer Kühe werden älter

Schweizer Kühe werden älter

7000 Kilogramm Milch produziert im Schnitt eine Schweizer Kuh. Das ist eine Höchstleistung, die auch Verschleiss bedeutet. Geht das auf Kosten ihrer Lebenserwartung?

Schlimmer als Flugzeuge am Himmel

Schlimmer als Flugzeuge am Himmel

Die Schleppnetzfischerei zerstört nicht nur den maritimen Lebensraum, sondern verursacht grössere Emissionen als die globale Luftfahrtindustrie. Hauptverursacher sind China und Russland. Sie setzen mit ihrer aggressiven Fischerei das auf dem Meeresboden gebundene CO2 frei.

An der Wall Street kann man jetzt auf Wasser spekulieren

An der Wall Street kann man jetzt auf Wasser spekulieren

Seit November 2020 ist Pedro Arrojo-Agudo, emeritierter Professor für Wirtschaftsanalyse der Universität Saragossa, UNO-Sonderberichterstatter für das Menschenrecht auf Wasser und Sanitärversorgung. Jetzt schlägt der UNO-Mann in Genf Alarm, weil neu an der Wall Street Wasser-Terminkontrakte gehandelt werden.

Share This

*Erforderlich