Kundendienst: Tel. 056 203 22 33 kundendienst@dornbusch.ch

Die Zuversicht stellt sich nicht automatisch ein, sie kann auch gedanklich gesteuert werden. Hoffnungsvoll mit Zuversicht erfüllt zu sein verleiht Schwung, wo es Schwung braucht, um Hürden zu überwinden.

von Anton Ladner

Im Althochdeutschen war die Zuversicht ein ehrfurchtsvolles Aufschauen und Hoffen. Der Himmel richtete das Leben. Im Mittelhochdeutschen beinhaltete die Zuversicht auch die Fähigkeit zu sehen, den Ausblick, die Betrachtungsweise. Und für was steht Zuversicht heute? Für das Vertrauen auf eine positive Entwicklung in der Zukunft. Konkret, dass die Hoffnung in Erfüllung geht. Es gibt Menschen, die bei allem über die Grundeinstellung verfügen, dass es schon irgendwie klappen werde. Das geht manchmal Hand in Hand mit einer gewissen Gleichgültigkeit oder Oberflächlichkeit, dass es ja nicht so darauf ankomme. Absage eines Vorhabens, Streichung eines Projekts, ausbleibende Zusage für eine Wohnung oder Arbeit, was auch immer, nicht so schlimm, wird später schon noch irgendwie klappen. Diese Haltung kann verstören, weil irgendwie die Leidenschaft, das Feuer abhanden gekommen scheint. Die gelebte Zuversicht fordert mehr als ein passives Verharren und ein Hoffen auf die gute Gelegenheit.

Charles Dickens schrieb in diesem Sinne: «Die Welt gehört denen, die zu ihrer Eroberung ausziehen, ausgestattet mit Sicherheit und guter Laune.» Oft wird die Bedeutung der Zuversicht erst erkannt, wenn sie weg ist. Es fehlt an Energie, an Wagemut, an einem realistischen Ziel. Dann verziehen sich die Perspektiven. Kleine Probleme werden zu scheinbar unüberwindbaren Hürden. Wie kann man Zuversicht generieren und vor allem bewahren? Lebensmut stellt sich auf verschiedene Weise ein, durch körperliche, emotionale und kognitive Selbstfürsorge zum Beispiel. Das sind Bewegung, Schlaf, Gespräche und Gedanken. Den Gedanken, der kognitiven Selbstfürsorge, kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Eintauchen in Biografien anderer Menschen, zum Beispiel in die des Kosmologen Stephen Hawking, oder in Filme nach wahren Begebenheiten kann leicht die Zuversicht für das eigene Leben reaktivieren. Auch eine Überprüfung der Wünsche, ob sie tatsächlich noch Herzensangelegenheit und realistisch sind, entlastet und schafft Platz für neue Zuversicht. Dabei gilt vor allem, nicht Zuversicht zu gewinnen, sondern zuversichtlich zu werden.

Share This